den Streit nutzen!

 

Konflikte entstehen zwischen Menschen, wenn sie sich in ihren subjektiven Überzeugungen verletzt oder bedroht fühlen. Da wir als soziale Wesen im Kontakt zu anderen Menschen stehen, sind Konflikte folglich unvermeidbar.

 

Somit lohnt es sich darüber nachzudenken, wie wir mit unseren Konflikten umgehen. Grundsätzlich gibt es sowohl passive als auch aktive Arten, mit Konflikten umzugehen.

 

Eine passive Art mit Konflikten umzugehen ist,

  • die Konflikte zu leugnen,
  • die Auseinandersetzung vermeiden oder
  • eine Positionsänderung der Gegenseite zu erwarten.

Aktiv dagegen handelt man,

  • wenn man nachgibt,
  • seine Position einseitig durchsetzt,
  • die Ansprüche gerichtlich geltend macht,
  • verhandelt oder
  •  die Konflikte im Rahmen einer Mediation klärt.

Abhängig ist die Art des Umgangs mit Konflikten davon, wie sich das die jeweiligen Beteiligten im Laufe ihres Lebens angewöhnt haben. Ihre ganz eigene Konfliktumgangsart kann sich eine Person schon sehr früh im Leben angewöhnt haben. Und dies, ohne sich der Art ihres Handelns bewusst zu sein bzw. die Konfliktumgangsart auf ihre Tauglichkeit hin zu überprüfen. Es handelt es sich beim Umgang mit Konflikten um sogenannte Verhaltensmuster/Schutzmechanismen aufgrund von tief verankerten Ansichten (sog. Glaubenssätzen) der jeweiligen Personen.

 

Neben der Chance, den aktuellen Konflikt zu befrieden, bietet Mediation auch die Möglichkeit, sich insgesamt mit seinem Konfliktverhalten und dem Konfliktverhalten der weiteren Beteiligten auseinanderzusetzten. Hierdurch erhalten die Beteiligten die Chance, nachhaltige Konfliktbeilegungsmethoden zu erlernen. Hierbei können sie ihre Verhaltensmuster/Schutzmechanismen erkennen und ihren Umgang damit überdenken. Dadurch bietet sich den Medianten die Chance, künftige Krisen auf andere, weniger streitanfälligere Arten, zu bewältigen als sie das bisher gewohnt waren.

 

Medianten erhalten in einer Mediation neben der Befriedung der offensichtlichen Streitpunkte auch eine Analyse der Tiefenstruktur ihres Konflikts. Dabei können die hinter dem Konflikt liegenden Interessen und Wünsche der Beteiligten erkannt und gewürdigt werden. Aus diesem Wissen können die Beteiligten lernen, was sie wirklich antreibt und wie sie hiermit umgehen können, ohne in alte Konfliktmuster zu verfallen.

 

Mediation bietet die Chance, den Streit zu nutzten,

  • um den aktuellen Streit zu befrieden,
  • um Erkenntnisse zu erlangen, wie künftige Konflikte geklärt werden können
  • und um sich selbst und die weiteren Beteiligten besser kennen zu lernen.