Sorgerecht

 

Bei Trennung und Scheidung bleibt den Eltern die gemeinsame Sorge erhalten.Bei gemeinsamen Sorgerecht haben die Eltern gemeinsam die Pflicht und das Recht, für ihre minderjährigen, aus der Verbindung hervorgegangenen Kinder zu sorgen.

 

Die gemeinsame elterliche Sorge haben Eltern, wenn sie bei der Geburt des Kindes miteinander verheiratet sind, wenn sie nach der Geburt heiraten, wenn sie in Form einer Sorgeerklärung (zum Beispiel beim Jugendamt oder Notar) erklären, dass sie die gemeinsame Sorge übernehmen wollen und wenn ein Familiengericht die elterliche Sorge auf beide Eltern überträgt.

 

Das gemeinsame Sorgerecht umfasst die Personensorge, die Vermögenssorge und die gesetzliche Vertretung des Kindes.

 

Bei Angelegenheiten des täglichen Lebens entscheidet der Partner, bei dem das Kind lebt, alleine.

Bei Angelegenheiten von erheblicher Bedeutung, wie der Aufenthalt des Kindes, der Besuch von Kindergarten und Schule sowie Entscheidungen über nicht eilige Operationen entscheiden die Eltern gemeinsam.

 

Bei Schwierigkeiten kann  jeder Elternteil den Antrag auf alleinige Sorge stellen. Bei alleinigem Sorgerecht ist der andere Elternteil weiterhin zur Zahlung von Unterhalt verpflichtet und hat das Recht und die Pflicht zum Umgang mit dem Kind.